Ein Mann namens Ove - Fredrik Backman

April 15, 2021

Vor einigen Wochen suchte ich ein Buch dass man auch "zu Zweit" lesen konnte. Vorlesen, Mitlesen, Diskutieren, etc. Kurz darauf sah ich dieses Video von Merphy Napier und einen Tag und eine epidemiebedingte Click-and-Collect Bestellung in einer örtlichen Buchhandlung [1] später hielt ich es in meinen Händen. Aufgrund von "Is' halt so" fiel der ursprüngliche Grund des Kaufes allerdings aus, aber das hat mich nicht davon aufgehalten dieses Buch zu lesen. Und: Was soll ich sagen - es war großartig.

Es hätte 6 Sterne verdient, weil ich sonst nie mehr guten Gewissens etwas ein 5-Sterne Rating geben könnte.

Ein Mann namens Ove

Dieses Buch ist jetzt kein Geheimtipp: Das Buch war der Durchbruch für Backman, die Fachpresse hat sich weltweit überschlagen. Die gleichnamige Verfilmung gehört zu den erfolgreichsten Filmen Schwedens und eine Hollywood Adaption mit Tom Hanks ist wohl auch in Arbeit.

Um die Ausgangssituation zu beschreiben - es geht um einen Mann namens Ove (wow), dessen Charakter für mich eine Mischung aus Clint Eastwood's Protagonist in Gran Torino und Dr Sheldon Cooper ist und in einer Reihenhaus Siedlung in Schweden lebt. Mehr will ich nicht sagen, sollte ich aber noch eine Contentwarnung für das Thema "Selbstmord" aussprechen.

Ich will garnicht großartig auf die Geschichte eingehen. Empfehle sogar - sofern möglich - nichts über das Buch zu lesen und den Klappentext zu ignorieren und es einfach auf sich zukommen zu lassen. So hab ich das Buch mehr oder weniger konsumiert und wurde an manchen Stellen stark überrascht wohin die Geschichte sich entwickelt.

Das erste Viertel fand ich nur ganz unterhaltsam. Einfache Vorstellen der Figuren und des Settings - unspektakulär aber unterhaltsam, Teile der Geschichte kamen mir aus dem bereits erwähnten Gran Torino bekannt vor. Und dann, nachdem die wichtigsten Figuren und Eigenschaften etabliert waren, passierte es: Ich habe noch nie bei einem Buch soviel lachen müssen - nur um dann ein paar Seiten, manchmal auch nur Zeilen - später mit Tränen* zu kämpfen. Manchmal auch gleichzeitig. Und dass ist keine Übertreibung, so starke emotionale Emotionen hat kein Buch zuvor bei mir ausgelöst.
Tragödie und Komödie, so gut vereint, gepaart mit herzerwärmenden Charakteren. Wie gesagt: 5+1 Sterne


  1. Ich denke Amazon hat schon genug an mir verdient, weswegen ich diesen Laden gerade Stück für Stück aus meinem Leben verbanne. Späte Einsicht, aber vielleicht nicht zu spät ↩︎