Warum ich mich auf 2016 freue

Circa 1998 habe ich meine erste Webseite gebaut. Damals noch mithilfe von Phase 5, selfHTML und den wöchentlichen Informationshäppchen aus dem Informatikunterricht. Es war eine Zeit in der ein Tabellenlayout noch seltsame Zukunftsmusik war und der angehende Rockstar Webdesigner auf die allseits beliebten Framesets setzte und eine animierte Textnachricht in der Statusleiste des Browsers anzeigte. Und die Leute in meinen Gästebuch fanden es alle ziemlich gut.

Das ist jetzt 18 Jahre her und viel hat sich seitdem geändert. Meine HTML Experimente von damals waren nicht mehr als Spielerei, haben mir aber zumindest soviel Spass gemacht dass ich mich diesem wieder widmete als ich nach meiner kaufmännischen Ausbildung merkte, dass ich eigentlich kein Kaufmann werden sollte. Das "Digitale Medien" Studium hat mich dann noch in soweit bestärkt, dass ich nun seit 2006 wieder Webseiten baue und seit 2009 professionell in zwei Bremer E-Commerce Agenturen tätig war. Hier möchte ich übrigens noch einmal die Arbeit bei hmmh hervorheben: Selten hat mir meine Arbeit soviel Spass gemacht und mich in meinen Tun so bestärkt wie in dieser Agentur.

Und nun möchte ich den nächsten Schritt wagen: Ab Januar 2016 bin ich nun selbstständig.

Was ich machen möchte

Zumindest teilweise. Im Jahr 2016 werde ich nur noch drei Tage pro Woche bei hmmh sein und mich die restlichen zwei Tage mit kleinen Projekten und der freiberuflichen Arbeit in anderen Agenturen beschäftigen. Der Grund ist, dass ich bislang fast nur mit großen Shopprojekten im Großagenturbereich zu tun hatte. So spannend diese auch waren, fühlte ich mich auch etwas eingeengt in meinen Handlungsspielraum. Neue Technologien zu erforschen und auch einzusetzen war leider nicht so möglich wie ich es mir erhofft habe und viel Arbeit wurde leider Routine.
Idealerweise sind dieses Wordpress und Kirby Projekte oder auch einfache Landingpages und Webapplikationen. Auch möchte ich mich weiter mit Atomic Design beschäftigen, ein Arbeitsworkflow der mir seit einigen Jahren sehr viel Spass macht. Und meiner Meinung nach zusammen mit Mobile-First und Responsive Webdesign zu den wichtigsten Frontend Innovationen der letzten Jahre gehört.
Auch gut: Ich werde mehr Zeit für persönliche Weiterbildung haben. Neue Technologien und Workflows ebenso wie die ganzen anderen Bereiche der Webentwicklung wie Gestaltung, UX und Backendprogrammierung. Hiervon wird auch dieser Blog profitieren, der jetzt hoffentlich öfter befüllt wird. Ich kann nicht glauben dass der letzte Beitrag aus dem Jahr 2013 kommt.

Teilzeitselbstständig? Ist das überhaupt ein Wort?

Warum aber nur Teilselbstständig? Zum einen macht mir die Arbeit bei hmmh immer noch viel Spass. Zum anderen habe ich die Möglichkeit zu testen ob es überhaupt etwas für mich ist. Sicherlich habe ich jetzt zwar mehr Freiheiten, aber auch mehr Arbeit mit Finanzen, Steuern, Aquise und anderen Papierkram. Dinge, die mir dank Festanstellung größtenteils abgenommen wurden. Sollte ich also im Sommer / Herbst merken, dass ich mit der Festanstellung besser dran war, habe ich immer noch die Option wieder in meine normale 5-Tages Woche zurückzukehren. Der Sprung ins kalte Wasser kann sicherlich erfrischend sein, aber ich habe keine Lust auf einen Kälteschock.
Hier möchte ich übrigens noch einmal hmmh positiv erwähnen, die mir diese Option ermöglicht haben.

Erste Schritte

Wie gehts jetzt weiter? Ich habe jetzt offensichtlich eine neue Webseite und hab hoffentlich den schwierigsten Schritt hinter mir - eigene Ansprüche sind schwierig zu visualisieren. Ich bin mit meinen alten Blog von Wordpress auf Kirby umgestiegen. Ein Schritt den ich bislang mit keinen Schritt bereut habe. Auch habe ich noch einige Beiträge von der alten Wordpress Installation gerettet und hier neu untergebracht - zumindest die Beiträge die noch halbwegs aktuell sind. Die alte Installation wird noch ein paar Tage weiterlaufen, aber langfristig vom Server verschwinden.

In den nächsten Tagen werde ich wohl viele Kontakte und Agenturen anschreiben und mein Vorhaben kundtun und erörtern. Auch ein Besuch beim Finanzamt wird wohl unerlässlich sein. Und zusätzlich werde ich noch viele selbstständige Freunde und Bekannte weiter nach hilfreichen Tipps ausquetschen. Bislang waren diese sehr hilfreich.

Ich frage mich was mein 14jähriges, Frameset setzendes, selfhtml durchforschendes Ich dazu sagen würde. Vermutlich mich fragen ob ich Flash und DHTML immer noch in Phase5 schreibe oder inzwischen High End Programme wie Dreamweaver Frontpage nutze.