Florenz Heldermann

Über mich

Während meines Studiums der “Digitalen Medien” in Bremen habe ich mich nicht nur mit Webtechnologien beschäftigt, sondern auch Prinzipien der Gestaltung im Bewegtbild angeeignet.

Seit 2011 habe ich bei den größten Agenturen Bremens als Frontendentwickler angestellt. Hier konnte ich nicht nur viel Erfahrung in größeren Projekte gewinnen, sondern auch meine Fähigkeiten weiter ausbauen. Anfang 2016 habe ich mein Angestellten Leben nur noch Teilzeit ausgeführt und habe mich als Freelance Frontend Entwickler selbstständig gemacht. Eine Entscheidung die ich nicht bereute und bereits 7 Monate später meine Festanstellung beendete um mich Vollzeit auf meine Freelance Karriere zu konzentrieren.

Ich bin begeisterter Frontend Konferenzbesucher - für mich eine Möglichkeit mein eigenes Wissen mit interessanten Vorträgen zu erweitern. Schon in der Agentur hmmh habe ich oft Vorträge und Weiterbildungen zu Frontend Technologien durchgeführt. Darum habe ich 2014 die Möglichkeit wahrgenommen mich als Co-Organisator des Bremer Webmontag zu beschäftigen. Unser Auftrag ist es alle drei Monate einen interessanten Abend mit Vorträgen aus dem Webbereich im Raum Bremen zu unterhalten und Diskussionen anzuregen.

Marken & Agenturen

Performante und semantisch-korrekte Webseiten...

Ich setze auf schlanke CMS Lösungen wie Kirby oder Wordpress, was besonders in der späteren Nutzung durch den Benutzer seine Vorteile in der einfachen Bedienung zeigt, habe aber auch Erfahrung mit Enterprise Systemen wie Typo3 oder Hybris.

Atomic Design

Als einer der ersten Entwickler, der diese Arbeitsweise adaptiert hat, konnte ich das Atomic Design Prinzip bereits mehrmals erfolgreich in Projekten verschiedenster Art anwenden. Dieses umfasst kleine Landingpages, als auch große Hybris Shopprojekte.

Workshops und Schulungen

Themen die ich u.a. abdecke: Skalierbare CSS/SCSS Architekturen und Best-Practices, Arbeiten mit Git, Atomic Design mit Patternlab.

Interessiert?

Ansonsten findest du mich auch auf Xing, LinkedIn oder GitHub. Mein Privatleben offenbare ich auch Twitter und Instagram.