Reading Challenge 2020

January 2, 2021

2020 ist - endlich - vorbei und vor uns das Jahr 2021, dass jetzt schon nicht schlimmer werden kann als dieses Kackjahr [1].
Wenigstens habe ich mich mit der neu gewonnnen Pflichtfreizeit arrangieren können und ein paar Bücher lesen können. 25 dieses Jahr. 10.058 Seiten, sagte zumindest Goodreads. Also zwei Bücher im Monat, was aber nur statistisch stimmt, Faktisch habe ich von März bis Juni kein Buch angefasst.

Alles in Allem: Sehr viel Science Fiction - wirklich - SEHR VIEL SCIENCE FICTION. Mit etwas Fantasy. Und etwas Norddeutsches. Aber ansonsten viel Raumschiffe, viel Pew Pew. Bin also nicht wirklich klüger geworden - wurde aber unterhalten. Immerhin.

Auch haben sich zwei Dinge geändert - a) ich fing an Bücher öfter auf Englisch zu lesen und b) Bücher wurden bei mir wieder physisch. Weg vom Kindle - hin zu Totholz.

Warum Englisch? Ich glaube der Hauptgrund ist dass ich nicht auf die nächsten Teile von Romanreihen warten will wenn es bereits eine englische Ausgabe gibt und - noch simpler - das Cover ist meistens hübscher. Thats it. Vielleicht hats auch meine Sprachkenntnis verbessert, dass hab ich aber bisher nicht bemerkt.

Warum keine eBooks? Gehörte immer zu der Kindle Fraktion. War schon ganz nett fast jedes Buch weltweit sofort lesen zu können und seine ganze Bibliothek in der Jackentasche zu tragen. Aber nach dem Lesen ein Buch in den "Gelesen" Ordner zu schieben ist nicht das gleiche gute Gefühl als ein physisches Buch in ein Regal zu stellen. Auch unterhält man sich auch nicht mit Leuten vor einen Kindle und redet über gute Bücher, das macht man vor Bücherregalen. Bücher bleiben sichtbar und verschwinden nicht in Ordnern. Ein Blick in ein Bücherregal kann Erinnerungen an Geschichten triggern. Auch etwas was ein Kindle nicht kann.

Also - habe ich viele Bücher - die ich in den letzten Jahren auf meinem Kindle gelesen habe und mir gefallen haben - dann nocheinmal physisch gekauft [2] und bin eigentlich recht zufrieden [3].

Also - genug der Worte - hier kommen jetzt meine Bücher aus dem Jahr 2020, bewertet mit dem Standard 5 Sterne System, mach ich bei Goodreads ja ganz genauso.


  1. Wobei es wenigens am Ende Tendenzen in die andere Richtung gab - Der orangene Mann wurde drüben abgewählt und Stand heute gibt es drei Impfstoffe gegen das Kack Virus. Schlussfolgernd ist ein Jahr ohne Trump und mit Corona Impfstoff Hoffnung schonmal besser. #didthemath ↩︎

  2. Größtenteils gebraucht. War überrascht wie günstig gebrauchte Bücher sind. Und ungelesene neue Bücher sehen schon seltsam im Regal aus. ↩︎

  3. Der nächste Schritt wird jetzt vermutlich sein, keine Bücher mehr bei Amazon zu bestellen und mehr lokale Geschäfte zu unterstützen. Wir werden sehen wie gut das klappt. ↩︎

Weiterlesen

Reboot

December 24, 2020

Diesen Blog habe ich jetzt mit Umwegen seit 2008. Er folgt mir über mehrere Domains und Blogsysteme. Und ein Großteil - also eigentlich fast alle Posts bis 2016 sind irgendwann verloren gegangen - dass ist allerdings auch nicht wirklich schlimm.

Mein letzter Restart war 2016, das Jahr in dem ich mich als Webentwickler selbstständig gemacht habe. Mit starker Ausrichtung auf Themen aus der Webentwicklung. Der Plan: Fachartikel schreiben, Veröffentlichen und in Netzwerken streuen. Der Plan war gut ok, die Ausführung mangelhaft. Die Frequenz wurde geringer, die Motivation wurde geringer, zum Schluss waren die einzigen Artikel und Themen die ich privat machte. Und im Endeffekt dass was mir am meisten Spass gemacht.

Nun, das draußen tobt das Jahr 2020 in seinen letzten Atemzügen - und die Welt wartet gespannt drauf was es in den finalen Dezembertagen noch inpetto hat und ich habe meinen alten Blog ^[Den bisherigen Kirby Blog habe ich inzwischen durch eine Kombination aus Nuxt.js und Netlify CMS ersetzt. Nein. Hierzu folgt keine separate Review, aber es sei gesagt - aktuell mag ich es sehr. Auch wenn es anders ist.] auf Eis gelegt. Mein Freiberuflertum habe ich letzten Februar auf Eis gelegt und bin aktuell wieder festangestellt - eine Entscheidung die sich immer noch richtig anfühlt ^[Und tatsächlich rein garnichts mit Corona zu tun hatte, das Timing war wahrscheinlich nur unglaublich günstig].

Und worüber werde ich schreiben? Keine Ahnung. Musik die ich mag, Filme die sah, Bücher die ich las, Hobbies die ich beginne, irgendwie sowas. Nicht mehr für ein Publikum schreiben, sondern für mich. Ein digitales Tagebuch, so wie Bloggen mal gedacht war. Irgendwann in den 10er Jahren.

Also - ab jetzt hier: Unregelmäßige und schlecht recherchierte Artikel zu Dingen die ich mag. Ist auch was.

Anmerkung: Ich wollte so schnell wie möglich das System online haben. Was ihr jetzt seht ist das Grundgerüst. Vielleicht eine Alpha Version. Habe viele Ideen was ich hier machen kann, aber das Nummer 1 Feature ist aktuell: Bugs und ein ungetestetes Layout. Und vermutlich ein schlechtes SEO Ranking, da Systemwechsel.